Das 5. TaiChi-Gebot des Yang Chengfu

 

Hängen die Schultern locker nach unten und der Oberkörper ist aufgerichtet, können Spannungen im Schultergelenk loszulassen werden - die Schultern finden ihre natürliche Position.

Werden die Schultern dagegen richtung Ohren hochgezogen oder auf irgend eine Weise angespannt, steigt das Qi in den Oberkörper. 

Jin - die innere Kraft - kann dann nicht mehr ungehindert durch den Körper fließen.

 

Auch die Ellenbogen sollen während der Ausübung von Tai Chi entspannt nach unten hängen und darf bei keiner Bewegung verdreht oder angespannt werden. Ein angespannter oder verdrehter Ellenbogen verhindert eine Entspannung der Schultern.

Auch in diesem Fall würde das Jin nicht gut fließen, eine gute Kraftentwicklung aus der Mitte wäre nicht möglich.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0